+++++ Alligators mit schmerzlicher Niederlage in Dresden +++++ HC Elbflorenz II vs. HCA 30:19 (12:9) +++++ Kommoß und Weber mit je 4 Treffern beste Torschützen +++++
Nur noch

;
Navigation
Startseite
Tabelle
Sponsoren
Monatsangebot
1.Herren
2.Herren
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Minis F-Jugend
MITMACHEN

Hallenanfahrt
Eintrittspreise
News Archiv
WebLinks
Fotogalerie
Videos

facebook
KLUBKASSE
Impressum
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
„Versuch, das noch einmal zu genießen“
HANDBALL-OBERLIGA
VON TOBIAS GROSSE

Grafenhorst über letzte Auswärtsfahrt

ASCHERSLEBEN/MZ - In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde es gegen 3 Uhr noch einmal lebendig auf dem Parkplatz vor dem Sport- und Freizeitzentrum Ballhaus in Aschersleben. Ein Bus mit den Spielern des Handball-Oberligisten HC Aschersleben rollte vor. Die Mannschaft von Trainer Dmitry Filippov hatte wenige Stunden zuvor mit 26:29 beim HC Einheit Plauen verloren. Es war die letzte Fahrt in dieser Spielzeit, für Clemens Grafenhorst die vorerst letzte überhaupt mit dem HCA.

Viele Gedanken
Der Rückraum-Linkshänder wird im Sommer wie Teamkollege Nicolas Berends zum SV Anhalt Bernburg in die 3.Liga wechseln. Das steht schon seit Wochen fest, doch erst kommt der Abschied langsam näher. „Ich habe mir darüber natürlich Gedanken gemacht“, so Grafenhorst, „wie das letzte Heimspiel nächste Woche wird, oder die letzte Auswärtsfahrt. Aber so richtig konnte ich es mir vorher nicht vorstellen.“ Am Sonntag konnte der 23-Jährige grinsend festhalten: „Bis auf das Ergebnis war es eine sehr gute Fahrt.“
Der HCA hätte den letzten Trip in dieser Saison mit einem Sieg natürlich gerne zu einem perfekten gemacht. Obwohl es für die Mannschaft von Trainer Dmitry Filippov tabellarisch um nicht mehr viel geht, „waren wir alle voll motiviert“, betonte Clemens Grafenhorst.
Einheit Plauen konnte sich vor allem über viele Kontertore in der ersten Halbzeit eine Führung von fünf Treffern herausarbeiten. Beim deutlichen Stand von 16:11 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt, der HCA kam aber Mitte des zweiten Abschnitts wieder in Schlagdistanz. Zum Ausgleich reichte es bis zum Ende des Spiels aber nicht mehr.

Bester Werfer der Partie
Den anschließenden Spaß an der letzten Auswärts-Rückfahrt nach vier Spielzeiten HC Aschersleben hat sich Grafenhorst, mit acht Toren bester Werfer der Partie, aber trotz Niederlage nicht nehmen lassen. „Ich habe versucht, das alles noch einmal zu genießen.“

HCA: Gudonis, Thäder; Kommoß (4), P. Seifert (6), S. Berends (2), Wartmann (1), A. Filippov, Grafenhorst (8), N. Berends (2), Weber, Nupnau (1), Schmidt (2), F. Seifert
wildalligator am Mai 01 2018 17:05:57 · 0 Kommentare · 542 gelesen · Drucken
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
KurzNews
Statistik
Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 794
Neustes Mitglied: uniqas

Besucher Heute: 1603
Besucher Monat: 33169
Besucher Gesamt: 2539170